Skip to content

Aprikosen-Mohn-Tarte / Apricot Poppy Seed Tarte

(Scroll down for the recipe in English)

Mohn geht bei mir echt immer, egal ob in Desserts oder auf meiner Frühstückssemmel. In dieser Tarte kommt er voll zur Geltung und passt super zu den saftig-süßen Aprikosen und der cremigen Mousse mit weißer Schokolade. Weil das Wetter heute viel zu schön ist, um am PC zu sitzen, belasse ich es auch dabei, schlüpf in einen Bikini und fahr an einen See in der Nähe. Ich wünsch euch ein sonniges Wochenende!

Zutaten für eine Tarte mit 24cm Durchmesser:

Mohn-Mürbeteig:
70g kalte Butter, gestückelt
55g Puderzucker
20g Mohn, gemahlen
1 Prise Salz
140g Mehl
20g Ei

Mohn-Frangipane:
50g Puderzucker
28g Mohn, gemahlen
28g Mandeln, gemahlen
50g Butter
1 Ei
1 EL Amaretto

Aprikosen-Scheibe (23cm):
200g Aprikosenpüree
2 EL Zitronensaft
30g Zucker
2,5 Blatt (circa 5g) Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht
150g Aprikosen, fein gewürfelt

weiße Schokoladen-Mousse:
3 Blatt Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht
125g Vanillepudding (gekauft oder selbstgemacht)
160g weiße Kuvertüre, fein gehackt
400g Schlagsahne

Zubereitung

Mohn-Mürbeteig:
Alle Zutaten zu einem homogenen Teig verkneten. Zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie dünn ausrollen und in die gefettete und gemehlte Tarteform legen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und für mindestens 30 Minuten einfrieren. Das erspart das Blindbacken. Anschließend bei 170°C circa 12 Minuten vorbacken.

Mohn-Frangipane:
Puderzucker, gemahlene Mandeln, Mohn, Butter, Amaretto und Ei aufschlagen, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Diese im vorgebackenen Tarte-Boden verstreichen und ca. 20 Minuten bei 170°C backen. Anschließend abkühlen lassen.

Aprikosen-Scheibe:
Bei frischen Aprikosen zunächst die Haut abziehen und den Stein entfernen. 200g Fruchtfleisch abwiegen und zusammen mit circa 30g Zucker (je nach Geschmack und Süße der Früchte auch mehr) und Zitronensaft pürieren. Die restlichen Aprikosen in kleine Würfel schneiden. Püree und Würfel zusammen in einem Topf leicht erwärmen und die gut ausgedrückte Gelatine darin auflösen. Einen Tortenring mit 23cm Durchmesser auf einer Seite mit Alu- oder Frischhaltefolie bespannen und das Fruchtkompott einfüllen. Im Kühlschrank kaltstellen, bis die Gelatine fest geworden ist, dann einfrieren.

weiße-Schokoladen-Mousse:
Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, Vanillepudding hinzugeben und die eingeweichte Gelatine darin auflösen. Die Masse auf Raumtemperatur abkühlen lassen, dabei immer wieder umrühren. Die Sahne steif schlagen. Die Schokoladen-Pudding-Masse wird sehr schnell fest, aber wenn man die geschlagene Sahne unterhebt, wird sie wieder cremig. Anschließend kommt die Creme für einige Stunden in den Kühlschrank.

Zum Fertigstellen der Tarte die gefrorene Aprikosen-Scheibe auf die Frangipane-Masse setzen. Die fest gewordene Mousse aus dem Kühlschrank holen, nochmal kurz cremig rühren und in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Von außen nach innen große Tupfen auf die Tarte spritzen. Vor dem Anschneiden im Kühlschrank vollständig auftauen lassen.

Apricot Poppy Seed Tarte

Poppy seeds are an all time favorite ingredient of mine. In this tarte they meet juicy and sweet apricots and an incredibly creamy white chocolate mousse, a seriously great combination. Have a sunny and chill weekend everyone!

Ingredients for a 24cm-tarte:

poppy seed crust:
70g cold butter in cubes
55g powdered sugar
20g poppy seeds
1 Pr. Salt
140g flour
20g egg

poppy seed frangipane:
50g powdered sugar
28g poppy seeds
28g ground almonds
50g butter
1 egg
1 tbsp Amaretto liqueur

apricot filling (23cm):
200g apricot puree
2 tbsp lemon juice
30g sugar
2,5 sheets (circa 5g) gelatine, soaked in cold water
150g apricots, finely diced

white chocolate mousse:
3 sheets gelatine, soaked in cold water
125g vanilla custard (bought or homemade)
160g white chocolate, finely chopped
400g whipping cream

Preparation

poppy seed crust:
Mix all ingredients to a homogeneous dough. Roll thinly between two layers cling film and transfer to a greased tarte tin. Pick the bottom of the crust with a fork and freeze for at least 30 minutes (to spare you the blind baking). Then bake at 170°C for about 12 minutes.

poppy seed frangipane:
Mix powdered sugar, ground almonds, poppy seeds, butter, Amaretto and egg. Pour into the prebaked tarte crust and bake for another 20 minutes at 170°C. Allow to cool.

apricot filling:
Peel and remove the stones from your fresh and ripe apricots. Mix 200g of the fruit pulp with about 30g of sugar (or to taste) and lemon juice. Cut the remaining apricots into small cubes. Heat everything together in a pan until warm, not hot, and dissolve the gelatine sheets in it. Seal one side of a cake ring (23cm in diameter) with aluminum foil or cling film and fill in the fruit compote. Let cool in the refrigerator until the filling has solidified, then freeze.

white chocolate mousse:
Melt the chopped white chocolate in a bain-marie, add the vanilla custard and dissolve the gelatine in it. Allow the mixture to cool to room temperature, stirring constantly. The chocolate custard sets quickly but when you fold in in the whipped cream, it should become creamy again. Cover and place in the refrigerator for a few hours.

To finish the tarte, place the frozen apricot disc on the frangipane. Take the mousse out of the fridge, whip quickly until creamy again and fill into a piping bag with a round nozzle. Pipe large blobs all over the tarte. Allow the filling to thaw completely in the fridge before cutting. Enjoy!

Be First to Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.